Skip to main content

Test 2017: Kaufberatung für Trockner

Trockner Vergleichstest

Wir haben viele verschiedene Trockner Tests von nennenswerten Vergleichs-Portalen, Kundenbewertungen und Herstellerangaben genauer analysiert und auf dieser Basis eine Übersicht Tippempfehlenswerter Trockner zusammengestellt. So können wir dir auf unserem Portal eine unabhängige sowie konstruktive Einschätzung der einzelnen Trockner bieten.In unserer Vergleichstabelle zeigen wir die Testsieger und empfehlenswertesten Wärmepumpentrockner im Test, die man aktuell am Markt günstig kaufen kann.Wir bieten so eine Zusammenfassung der wichtigsten Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile der jeweiligen Trockner die dir die Kaufentscheidung erleichtern soll. Hier findet jeder das für sich passende Gerät zu einem guten Preis.

Unsere Testsieger der  Kategorie

Wärmepumpentrockner

 

1234
Siemens iQ700 WT46W261 iSensoric Wärmepumpentrockner / A++ / 8 kg / Selbstreinigender Kondensator Beko DPU 7306 XE Wärmepumpentrockner Bosch WTW875W0 Serie 8 Wärmepumpentrockner / A+++ / 8 kg / Selbstreinigender Kondensator
Modell Siemens iQ700 WT46W261AEG T77684EIHBeko DPU 7306 XEBosch WTW875W0 Serie 8
Preis

524,99 € 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

745,00 € 938,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

509,00 € 949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

655,66 € 1.149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

95.6%

"Ein hervorragendes Modell / Sehr zu empfehlen"

93.7%

"Konnte in allen Aspekten überzeugen.Klare Empfehlung"

91.8%

"Sehr gutes Preis / Leistungs-verhältnis.Klare Empfehlung"

88.6%

"Ein Wäschetrockner mit super Werten / Klare kaufempfehlen"

Bewertung
TypWärmepumpen-trocknerWärmepumpen-trocknerWärmepumpen-trocknerWärmepumpentrockner
Ladevolumen8Kg8Kg7Kg8Kg
EnergieeffizienzA++A+++A+++A++
Geräuschpegel64dB65dB65 dB62 dB
Jährlicher Energieverbrauch233 kWh/Jahr177kWh/Jahr158 kWh/Jahr176 kWh/Jahr
Gewicht55Kg59Kg52Kg55 Kg
Preis

524,99 € 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

745,00 € 938,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

509,00 € 949,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

655,66 € 1.149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon* Details Zu Amazon* Details Zu Amazon* Details Zu Amazon*

 

Wäschetrockner KaufberatungAlle wichtigen Funktionen von Wärmepumpentrocknern

Die Auswahl des richtigen Trocknertyps stellt zweifelsohne den wichtigsten Schritt beim Kauf eines Neugerätes dar. Allerdings gibt es noch weitere Eigenschaften, bei denen sich die Geräte unterscheiden. Das folgende Video gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten Funktionen eines Wäschetrockners.

Haltbarkeit & Garantiezeit des Herstellers

Der neue Wäschetrockner muss natürlich lange halten, weshalb man neben einem günstigen Anschaffungspreis auch auf die Qualität und den Ruf des Herstellers achten sollte. Vermeintliche Schnäppchen geben nämlich gerne verfrüht den Dienst auf.

Hinweis: Mit der richtigen Anwendung kann man die Lebensdauer des eigenen Wäschetrockners maximieren.

Sollte ich eine Zusatzgarantie abschließen?

Je nach Modell gibt es außerdem unterschiedliche Garantien (Standard sind 2 Jahre, einige Hersteller bieten aber auch bis zu 5 Jahre an). Je nach Gerät ist eine Zusatzgarantie nicht immer nötig.

Mir persönlich ist die zusätzliche Sicherheit aber die etwa 100-200€ für 3 zusätzliche Jahre wert. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Zusatzgarantie bis weit nach dem Kauf zu erwerben, sodass die Entscheidung etwas Zeit hat.

 

Wieso ist ein Trockner Test notwendig?

Ein Wäschetrockner kann vielseitig sein, Wärmepumpentrockner, Kondenstrockner, Ablufttrockner oder doch ein Waschtrockner der Waschmaschine und Trockner vereint? Es gibt zahlreiche Geräte in verschiedenen Preisklassen, sodass die Auswahl den Käufer schnell überfordern kann. Gerade als Laie kann man nur schwer erkennen, worauf es beim Kauf ankommt und welches Produkt sein Geld wirklich wert ist. Unser Ziel ist es, dich vor dem Kauf über verschiedene Produkte zu informieren und Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Dennoch sind wir der festen Überzeugung, dass du in einem ganz persönlichen Trockner Test herausfinden solltest, welche Maschine deinen Anforderungen am ehesten entspricht. Wir können daher nur eine beratende Funktion vor dem eigentlichen Kauf einnehmen – das Produkt auf seine Tauglichkeit zu testen obliegt dir. Denn niemand kennt deine Vorstellungen  so gut wie du selbst!

 

Lohnt sich der Kauf eines hochwertigen Trockners?

Sucht man bei Google bspw. nach “ Trockner Test  oder “ Wärmepumpentrockner Test „, wird schnell klar: es gibt unzählige zahlreiche Geräte verschiedener Hersteller. Anbieter wie Bosch, Miele, Siemens oder Beko bieten hochwertigeTrockner an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Produkte ist durchaus in Ordnung, betrachtet man die gute Qualität, den geringen Energiebedarf  und die einfache Handhabung der Modelle. Doch es gibt auch sehr preiswerte Produkte auf dem Markt. Von einem günstigen Trockner wollen wir nicht grundsätzlich abraten, da es auch hier deutliche Qualitätsunterschiede gibt. Doch dir sollte klar sein, dass du von einem preisgünstigen Trockner nicht so viel erwarten darfst, wie von einem leistungsstarken Markengerät im höheren Preissegment.

 

Trockner Vergleichstest – bei uns wirst du gut beraten!

Mit unserem Informationsportal möchten wir dir die Möglichkeit bieten, dich ausführlich zum Thema Trockner zu informieren. Da man sich in den unendlichen Weiten verschiedener Trockner Tests oftmals verliert, möchten wir dir die wichtigsten Informationen kompakt aufbereiten. Wir hoffen, dass dir unsere Kaufberatung hilft, eine Entscheidung zu treffen.Wir möchten dir mit unserem kostenlosen Service zur Seite stehen, damit du weißt, worauf es beim Kauf einer Maschine ankommt.

 

Einen Trockner günstig im Internet kaufen

Wir stellen dir auf unserem Portal eine Übersicht empfehlenswerter Produkte vor. Du kannst dir einen Überblick über die aktuellen Angebote auf dem Markt verschaffen und erfährst alles rund um’s Thema Trockner. Vielleicht findest du auf diese Weise ein Produkt, das für dich in Frage kommt. Wenn du fündig geworden bist, kannst du dein Wunschprodukt direkt online bestellen – vorausgesetzt es ist verfügbar. Diese Möglichkeit erspart dir nicht nur eine Menge Geld, sondern auch viel Zeit. Du brauchst nicht in den Fachhandel gehen und dich dort über die einzelnen Geräte zu informieren – das übernehmen wir für dich. Ein wichtiges Thema ist auch noch der Versand, du musst das Gerät nicht mühselig in dein Auto packen und die Treppen hoch oder runter schleppen, oder die erforderlichen Liefergebühren die beim Versand des Gerätes entstehen an deinen Fachhandel zu zahlen .-Nein das Gerät wird sogar bis in deine Wohnung oder auch Keller gebracht und somit fällt von dir schonmal eine „schwere“ Last ab. Du kannst alle Preise übersichtlich im Internet vergleichen und schnell feststellen, welcher Trockner in dein Budget passt. Schnell wirst du merken, dass die Preise für Trockner sehr unterschiedlich sind. Deshalb haben wir in unserer Betrachtung versucht, eine Einschätzung für das Preis-Leistungsverhältnis verschiedener Modelle zu bekommen. Ein endgültiges Ergebnis kannst du jedoch nur in einem ganz persönlichen Trockner Test ermitteln – wir können lediglich eine von uns eingeschätzte Tendenz äußern.

Außerdem bietet sich dir beim Kauf im Internet meist deutlich günstigere Preise, die aus den geringen Ausgaben der Online-Händler resultieren und von denen du direkt profitieren kannst. So ergeben sich für dich beim Online-Kauf viele Vorteile, die du nutzen solltest.

 

Wo kann man Trockner kaufen?

Es gibt viele Möglichkeiten wenn du einen Trockner kaufen möchten. Die einfachste und bequemste Art, ist Europas größtes Versandhaus Amazon*. Hier erwartet dich eine hervorragende Auswahl an 

Produkten sowie eine große Anzahl an Kundenmeinungen. Zudem erfolgt die Lieferung über Amazon meist in nur zwei bis drei Werktagen. Ein riesiger Vorteil an Onlineshops wie Amazon im Gegenteil zu herkömmlichen Läden, ist die Bequemlichkeit. Du kannst dich ganz entspannt online über die besten Trockner auf unserer Website informieren und anschließend mit wenigen Klicks deinen Favoriten bestellen. Ein weiterer Nachteil an festen Verkaufsläden ist, dass wenn du einen Verkäufer um Rat bittest, jeder Verkäufer dir einen anderen Trockner ans Herz legen will. Am Ende des Tages hast du viele verschiedene Empfehlungen und bist so „schlau“ wie du am Anfang warst.  Bei Amazon gibt es nicht nur eine große Auswahl, sondern zudem auch noch die Meinungen Anderer, die vor dir den Trockner bereits getestet haben, und ihre Meinung anhand einer Rezension abgegeben haben.

 

Welcher Hersteller kann mit Qualität überzeugen?

Es gibt so viele Trockner Hersteller, dass der Markt schnell etwas unübersichtlich erscheinen kann. Hier kann man schnell den Durchblick verlieren welcher Hersteller wirklich einen Trockner mit Qualität und Leistung bietet. Wir von Trockner-Testportal haben es uns zur Aufgabe gemacht die einzelnen Hersteller genauer unter die Lupe zu nehmen um dir eine optimale Auswahl bieten zu können. Zuerst sollte man abwägen für welche Zwecke der Trockner benötigt wird den dann wenn der Trockner wirklich intensiv und langfristig genutzt werden soll, sollte ein professionelles Gerät mit einem niedrigen Energiebedarf in den Warenkorb gelangen wie z.B. ein Wärmepumpentrockner der Marke Bosch, Miele,Siemens oder auch Beko und noch einige mehr. Wenn der Trockner jedoch nur für eine Person gebrauch finden wird oder nicht so intensiv genutzt wird, darf es gerne auch ein Kondenstrockner von unbedeutenderen Firmen sein.Diese sind in der Anschaffung je nach Modell bedeutend günstiger, weisen jedoch einen viel höheren Energiebedarf auf als zB. ein Wärmepumpentrockner, schau dir dazu aber lieber die Tabelle am Ende des Beitrags an. Jedoch solltest du dir bewusst sein: Ein No-Name Trockner wird, unserer Meinung nach, nie die gleiche Lebensdauer oder Leistung erbringen können wie ein Marken Produkt.

 

 

Wärmepumpentrockner 

TrocknerSpitzenleistung und Energieeffizienz. Genau aus diesen beiden Gründen befinden sich Wäschetrockner mit Wärmepumpe auf dem Vormarsch. Die intelligenten Geräte aus dem Wäschetrockner Vergleich haben wirklich alles, was sich Verbraucher wünschen – nur der Preis lässt noch ein wenig zu wünschen übrig, der ist nämlich noch relativ hoch angesiedelt.

Diese Trockner funktionieren nach dem Kondensationsprinzip. Das hat dann wiederum den Grund, weshalb sie im Handel auch gerne als Kondensationstrockner mit Wärmepumpe bezeichnet werden. Sie verfügen über eine Pumpe, mit der die Luft erhitzt wird. Zeitgleich verfügt diese Pumpe über ein zusätzliches Teil, das dazu dient, die Feuchtigkeit abzukühlen und Kondenswasser entstehen zu lassen.

Diese innovative Technologie senkt den Energieverbrauch merklich – im Vergleich mit einem herkömmlichen Kondensationstrockner um bis zu 45 Prozent.

 

Beispielrechnung
Der Trocknervorgang im einen Kondenswäschetrockner kostet rund 70 Cent. Die Kosten in einem Wärmepumpentrockner betragen wiederum um die 40 Cent. Gehen wir einmal davon aus, dass Sie den Trockner 3-mal in der Woche einsetzen, dann würde die wöchentliche Ersparnis bereits bei 90 Cent liegen.

Der größte Mehrwert ist also angesichts der Energieeinsparung zu erwarten, weshalb die Energieeffizienzklasse von Haus aus bei A liegt. Demnach ist der Wäschetrockner mit Wärmepumpe überdurchschnittlich umweltschonend. Zu bedenken gilt es mitunter, dass die teils sehr innovative Technik etwas wartungsintensiver ist. Dafür gibt es intelligente Sensoren, die mit den Programmen Hand in Hand arbeiten und Bestleistung aus diesem Gerät herauskitzeln. In Anbetracht der stetig steigenden Energiepreise müssen sich Verbraucher ohnehin Gedanken machen und sich nach langlebigen und nachhaltigen Geräten umschauen – genau das sind die Stärken, die Wärmepumpentrockner bedienen können.

 

         Vorteil

         Nachteil

  • Hohe Anschaffungskosten und eventuelle höhere Kosten bezüglich der Wartung.
  • Preisklasse beginnend bei 400 Euro, nach oben hin gibt es aber keine Grenzen.

 

Welche Vorteile hat ein Wärmepumpentrockner?

Die Vorteile der Trockner mit Wärmepumpe liegen auf der Hand: Im Vergleich zu Ablufttrocknern oder Kondensationstrocknern benötigen Wärmepumpentrockner deutlich weniger Energie. Dementsprechend zählen Wärmepumpentrockner zur Energieeffizenzklasse A+++. Die Stromersparnis kann – je nach Modell – bei mehr als 50 Prozent gegenüber guten Geräten mit herkömmlicher Technologie liegen. Ein Quantensprung also, der bares Geld sparen kann und ein deutliches Argument dafür liefert, vor allem ganz alte Trockner endlich auszutauschen.

Wärmepumpentrockner sind oft leiser als klassische Wäschetrockner.

Prinzipiell kann der Wärmepumpentrockner in allen Räumen der Wohnung bzw. des Hauses einen Platz finden. Im Vergleich zu Ablufttrocknern wird die der Wäsche entzogene Feuchtigkeit nicht an die Umgebung abgeben. Die Feuchtigkeit bleibt stattdessen in einem geschlossenen Kreislauf und wird in einem Behälter gesammelt. Diese Funktionweise entspricht soweit etwa der des Kondensationstrockners.

Was ist nun der Unterschied zum Kondensationstrockner? Durch Wärmepumpen beheizte Trockner benötigen keinen elektrischen  Heizstab. Dadurch wird deutlich weniger Strom verbraucht. Stattdessen wird die benötigte Wärme nicht wie üblich aus dem Gerät geleitet, sondern immer wieder genutzt. Besonders sparsame Energieeffizienzklassen von A bis A+++ sind die Folge.

 

Welche Nachteile hat ein Wärmepumpentrockner?

Tatsächlich haben Wärmepumpentrockner auch Nachteile. Der wesentlichste Nachteil: Für kleine Wohnungen mit eng anliegenden Nachbarwohnungen sind Wärmepumpentrockner schlechter geeignet. Denn: Sie verursachen mehr Lärm als Abluft- oder Kondensationstrockner.

Darüber hinaus sind die Anschaffungskosten bei einem solchen, modernen Trockner höher: Hier gilt es, genau zu kalkulieren, wann sich die Anschaffung des Wärmepumpentrockners im Verhältnis zu einem modernen Kondensationstrockner wirklich rechnet. Angesichts der steigenden Energiespreise sollte die Entscheidung in den meisten Fällen recht leicht fallen.

Wie groß das Potenzial der Wärmepumpentrockner ist, zeigt die Tatsache, dass alle relevanten Hersteller wie AEGBoschSiemens oder Beko bereits neuartige Geräte in ihrem Sortiment haben. Und: Auch Shops wie beispielsweise Amazon, bei denen man Wärmepumpentrockner direkt im Web bestellen kann,  bauen sukzessive ihr Angebot an Trocknern mit Wärmepumpe aus.

 

Wie oft muss ich meinen Wärmepumpentrockner säubern?

Um Verstopfungen und Verschmutzungen zu vermeiden, sollten nach jedem Trocknen die Flusen- und Wärmepumpensiebe gereinigt werden. Bei manchen Herstellern von Wärmepumpentrocknern muss nur der Wasserbehälter geleert und das Flusensieb in der Tür gesäubert werden – der Wärmetauscher wird hingegen automatisch mit Kondenswasser gespült.

 

 

 

Was kostet ein Wärmepumpentrockner?

Ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest zeigt: Günstige Wärmepumpentrockner gibt es bereits für 500 Euro. Die Trockner großer Marken sind zwischen 600 und 1000 Euro erhältlich. Wäschetrockner ohne Wärmepumpe sind erschwinglicher, verbrauchen aber auch doppelt bis dreimal so viel Energie. Damit amortisieren sich die höhere Anschaffungskosten der Wärmepumpentrockner bei häufiger Nutzung des Trockners in wenigen Jahren.

 

 

Wird meine Wäsche auch richtig trocken?

Ob mit oder ohne Pumpe – alle Trockner trocknen wie gewünscht. Allerdings brauchen Wärmepumpentrockner dafür mehr Zeit. Im Vergleich: Der Trockner mit Wärmepumpe von AEG brauchte im aktuellen Test der Stiftung Warentest drei Stunden, um eine volle Trommel Wäsche zu trocknen, das pumpenlose Gerät des gleichen Herstellers benötigte nur etwa zwei Stunden.

 

 

 

Was sollte ich beim Wäschetrocknen beachten?

Am sparsamsten trocknet Wäsche immer noch an der frischen Luft. In der kalten Jahreszeit ist das oft schwierig, deshalb sind Wäschetrockner mit Wärmepumpe vor allem im Winter stark gefragt und häufig genutzt. Vor dem Trocknen sollte die Wäsche bei möglichst hoher Drehzahl (mindestens 1000 Umdrehungen) geschleudert werden, damit die Kleidung nur noch wenig Wasser enthält. Umso weniger Energie und Zeit braucht dann der Wärmepumpentrockner. Wichtig ist auch eine ausreichende Belüftung des Trockenraumes. Dass die Trommel immer gut gefüllt sein sollte, versteht sich von selbst.

 

 

 

Toploader oder Frontloader?

Ist wenig Platz vorhanden, sind Toploader die Rettung. Bei diesen Geräten wird die Wäsche direkt von oben eingefüllt. Da es keine Klappe an der Vorderseite gibt, ist dieser Trockner für gewöhnlich schmaler gebaut und durch die schlanke Form passt er in jede noch so kleine Nische. Im Normalfall sind von fast allen Modellen und Herstellern sowohl Wäschetrockner Frontloader und Wäschetrockner Toploader zugegen, daher sollte bei der Auswahl auch jeder Geschmack bedient werden.

 

Tipp! Platzprobleme? Wäschetrockner können Sie ohne Probleme auf die Waschmaschine stellen. Für einen sicheren Halt müssen Sie lediglich 10 Euro in eine sogenannte Antivibrationsmatte investieren.

 

Wie groß muss der Trockner sein? Fassungsvermögen des Trockners

Trockner

Die Menge macht’s – aber nur, wenn Sie auch wirklich viel trocknen.

Ein wichtiges Kaufkriterium: Fassungsvermögen. Sie sollten viel Rücksicht auf die Frage nehmen, wie viel Wäsche von der Trommel maximal aufgenommen werden kann. Dabei ist der Blick auf die Waschmaschine unverzichtbar. Waschmaschine und Wäschetrockner müssen nämlich hervorragend harmonieren. Beträgt das Fassungsvermögen der Waschmaschine zum Beispiel sechs Kilogramm, müssen Sie sich bei dem Trockner für mindestens acht oder eher neun Kilogramm entscheiden. Das hat den einfachen Hintergrund, dass die Hersteller bei Waschmaschinen das Fassungsvermögen mit  Hinblick auf trockene Wäsche angeben. Das Fassungsvermögen der Trockner bezieht sich hingegen auf nasse Wäsche. Gewaschene Wäsche ist wesentlich schwerer, weswegen der Trockner ein deutlich höheres Fassungsvermögen vorweisen muss. Eine Faustformel besagt, dass Singlehaushalte mit einem Gerät zwischen drei bis fünf Kilogramm relativ gut versorgt sind. Paare sollten sich hingegen für Maschinen mit mindestens fünf Kilogramm entscheiden – besser sogar sechs Kilogramm. Familien sind mit Trocknern gut bedient, die mindestens sieben Kilogramm fassen. Je größer die Familie, umso eher muss das bei der Anschaffung eines Trockners bedacht werden – für Großfamilien sind deswegen Fassungsvermögen von neun Kilogramm empfehlenswert. Ausgehend davon, dass ein T-Shirt nicht wesentlich mehr als einhundert Gramm auf die Waage bringt – natürlich abhängig von Material, Größe und Beschaffenheit, sollte das dann ausreichen. Es gibt darüber hinaus sogenannte Mini Kondenstrockner. Diese kleine Trockner sind allerdings hinsichtlich des Energieverbrauchs wenig rentabel und daher kritisch zu betrachten. Vergleichbar mit kleinen Spülmaschinen verbrauchen sie nicht weniger Energie, sind nur platzsparender. Es ist daher anzuraten, sich ausführlich mit dem Verbrauch zu beschäftigen und nicht vorschnell in einen Mini Kondenstrockner zu investieren.

 

Wieviel Energie verbraucht ein Wäschetrockner?

Trockner sind schon lange keine Energieschleudern mehr, die die Stromrechnung unweigerlich in die Höhe schießen lassen. Solange Sie auf das richtige Modell achten, können Sie die Kosten im Rahmen halten. Ablufttrockner gelten berechtigt als überholt, denn sie sind technisch nicht auf dem neusten Stand und tatsächlich absolute Stromfresser – der Grund, warum sie die wenigsten Marktanteile besitzen. Wärmepumpentrockner sind in den Klassen A++ oder A+++ hingegen besonders Energieeffizient und rentieren sich somit in mehrfacher Hinsicht. Sie verbrauchen weniger als die Hälfte – vielfach sogar nur ein Drittel der Energie, als es bei allen anderen Geräten der Fall ist. Geht man von einer durchschnittlichen Trommelgröße aus, dann beträgt der Verbrauch eines Abluft– oder Kondenstrockners pro Trockenvorgang etwa drei oder mehr Kilowattstunden. Ein Trockner mit Wärmepumpe verbraucht lediglich 1,5 bis 1,8 Kilowattstunden. Stiftung Warentest gibt sogar an, dass es vereinzelt Geräte gibt, die noch bessere Ergebnisse hervorbringen und überraschend wenig Energie verschlingen.

Trockner

Es gibt beispielsweise einen Trockner aus dem Hause Beko, der es auf 1,06 Kilowattstunden schafft.Sparen kann wirklich jeder mit einem Wärmepumpentrockner. Einzig der Single-Haushalt sollte noch einmal prüfen, ob sich diese Anschaffung wirklich lohnt. Experten gehen nämlich davon aus, dass es bei Singles vollkommen egal ist, für welches Modell sie sich entscheiden, weil die Kosten sich kaum unterscheiden. Diese Rechnungen gelten selbstverständlich bloß, solange es keine Strompreiserhöhungen gibt, dann sieht es meist schon wieder ganz anders aus.

 

 

Direkt Vergleich der Verschiedenen Trockner

Wäschetrockner im Test

Ablufttrockner Kondenstrockner Wärmepumpentrockner
Gesamtkosten nach 12 Jahren 2.316 Euro 2.164 Euro 1.306 Euro
Energieeffizienz-
klasse
C B A oder besser
Vorteile  Anschaffungspreis
 Schnelle Trocknung
 Anschaffungspreis
 Keine Abluft nötig
 Schnelle Trocknung
 Keine Abluft nötig
 Gibt keine Wärme an           die Umgebung ab
 Sparsamer Betrieb
 Schonende Trocknung
 Umweltschonend
 Selbstreinigend
 Trocknet auch empfindliche Textilien
Nachteile  Benötigt Abluft
 Hoher Energieverbrauch
 Hohe Unterhaltskosten
 Nicht umweltschonend
 Energieverbrauch
 bei kalter Umgebungsluft effizienter
 Gibt warm-feuchte Luft an die Umgebung ab (Gefahr von Schimmelbildung)
 Kann keine empfindlichen Textilien trocknen
 Anschaffungspreis
 Trocknungsdauer                 (ca. 2h)

 

 

Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner?

Selbst in meinem konservativen Rechenbeispiel (Wärmepumpentrockner gibt es auch mit höheren Energieklassen wie A++ & A+++) zeigt sich auf lange Sicht eine deutliche Ersparnis. Beim Kauf eines neuen Trockners sollten Sie daher unbedingt auf die neue Technik achten, um von niedrigen Betriebskosten zu profitieren.

 

Welcher Trocknertyp ist der beste?

Wärmepumpentrockner bieten die höchste Energieeffizienz

Im deutschen Handel sind derzeit 4 Varianten erhältlich:

  • Wäschetrockner mit Abluft
  • Kondenstrockner
  • Waschtrockner (Waschmaschine + Trockner)
  • Wärmepumpentrockner

Die höchsten Stromsparklassen gibt es nur bei Geräten mit Wärmepumpen. Auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Typen gehe ich weiter unten noch genauer ein. Die Vorteile von Wärmepumpentrocknern lassen zum Glück auch ohne viel technisches Know-How verstehen:

So funktionieren herkömmliche Wäschetrockner

Alle diese Gerätevarianten trocknen die Wäsche mit heißer Luft. Die Kleidung wird dabei in der Trommel herumgewirbelt, um die Feuchtigkeit an den Rand zu transportieren.

Herkömmliche Geräte leiten die feuchte Luft anschließend ins Freie oder kühlen sie zur weiteren Verwendung ab (dadurch kondensiert das Wasser und die Luft wird erneut trocken).

Einen großen Nachteil stellt der hohe Energieaufwand dar – die Luft muss immer wieder aufgeheizt werden, um neue Feuchtigkeit aufnehmen zu können. Trockner gehören deshalb zu den teuersten Haushaltsgeräten überhaupt.

Funktionsweise von Wärmepumpentrocknern

Wärmepumpentrockner versuchen dieses Problem mit moderner Technik zu lösen. Anstatt die teuer aufgeheizte Luft einfach hinaus zu blasen, wird sie wiederverwendet (mithilfe einer Wärmepumpe).

Diese integrierte Wärmepumpe besteht aus 2 Teilen (kalt & warm) und arbeitet dabei ähnlich wie eine umgekehrte Klimaanlage: Heiße, feuchte Luft aus dem Trockner wandert in den kalten Teil der Pumpe.

Dort kondensiert das Wasser und die – noch warme – Luft wird wieder trocken. Im letzten Schritt des Kreislaufs erhitzt der warme Teil der Pumpe diese Luft noch etwas weiter auf Betriebstemperatur und leitet sie zurück in die Kleidertrommel.

Die Hersteller & Preisklassen im ÜberblickWäschetrockner Hersteller im Vergleich

Herkömmliche Kondenstrockner beginnen meist bei 300 €. Geräte mit Wärmepumpe sind ab 400€ zu haben. Oftmals handelt es sich dabei um ältere Geräte, die etwas lauter arbeiten & einen höheren Energieverbrauch besitzen.

Viele Billighersteller tricksen außerdem beim Stromverbrauch – die angegebenen Werte erreicht der Trockner nämlich nur in der sparsamen Standardeinstellung. Oft wird die Wäsche dann aber alles andere als trocken. Dreht man den Trockengrad hoch oder lässt das Gerät noch eine halbe Stunde weiterlaufen, dann sorgt das für höhere Energiekosten.

Außerdem wird in den unteren Preisklassen gerne bei der Haltbarkeit gespart. Um den höheren Anschaffungspreis auszugleichen, muss ein Trockner jedoch einige Jahre halten.

Aus diesem Grund sollte man großen Wert auf eine möglichst langlebige Konstruktion legen. Billig ist also nicht automatisch gut.

 

Konkrete Empfehlungen – die besten Wärmepumpentrockner verschiedener Preisklassen

wie unterscheiden sich wärmepumpentrockner?Meiner Erfahrung nach kosten überzeugende Geräte mindestens um die 550€. Ab dieser Marke findet

man grundsolide Trockner mit niedrigem Energieverbrauch und langlebiger Verarbeitung.

Da die Wärmepumpentechnologie noch recht jung ist, würde ich bei einem Neukauf ein möglichst aktuelles Gerät wählen, denn sie werden mit jeder Generation leiser & sparsamer.

Zwischen den einzelnen Herstellern gibt es natürlich auch einige Unterschiede:

Günstige Wärmepumpentrockner

Die Geräte von Herstellern wie

  • Beko
  • Gorenje
  • Bauknecht

bilden die Einsteigerklasse. Hier kann man mit dem richtigen Modell ein echtes Schnäppchen schlagen – allerdings sollte man vor dem Kauf sehr genau hinsehen.

Meiner Erfahrung nach bieten nämlich nicht alle Modellreihen die gleiche Qualität. Ich persönlich würde von den billigsten Geräten Abstand nehmen, denn diese weisen meist eine geringere Lebenszeit auf. Empfehlenswerte Trockner wie der „kleine“ Beko DPU 7404 XE mit 7kg Fassungsvermögen oder der Beko DPU 7306 XE (Empfehlung) sind oft auch nicht viel billiger als die folgenden:

Geräte der Mittelklasse

In dieser Preiskategorie gibt es sehr viele Trockner mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Typische Hersteller sind hier:

  • AEG (stellt den aktuellen Testsieger bei Stiftung Warentest, mehr dazu gleich)
  • Bosch/Siemens (gehören zum gleichen Konzern & verwenden die gleichen Teile)

Die meisten dieser Geräte bekommt man zwischen 500-700€. In den vergangenen Jahren sind die Preise hier stark gefallen. Im Gegensatz zu früher erhält man in dieser Kategorie heutzutage sehr gute Trockner mit den höchsten Energieklassen & einer tollen Verarbeitung.

 

Die wichtigsten Merkmale zwischen den Trocknern

Bei den neueren Modellreihen sind die meisten Kinderkrankheiten von Trocknern mit Wärmepumpe behoben – und ein echter Fehlkauf ist unwahrscheinlich. Alle Geräte im Testfeld trocknen die Wäsche recht effizient & schonend.

 

Unterschiede zwischen den Wärmepumpentrocknern

Ab der Mittelklasse gibt es viele Schonprogramme für unterschiedliche Textilien.

 

Unterschiede gibt es lediglich bei der Energieklasse oder der Lautstärke. Außerdem gönnen die Hersteller ihren Geräten oft zusätzliche Extras wie Schonprogramme, komfortable Bedienung, selbstreinigende Kondensatoren oder eine variable Drehrichtung der Trommel (verhindert das Verknoten von Kleidung). Ob ein Trockner & seine Extras passend ist, hängt hier ganz stark von den eigenen Anforderungen ab.

Die aktuellen Preis-Leistungs-Sieger

Grundsätzlich macht man mit Geräten wie dem AEG Lavatherm TÖKO+++ (5 Jahre Garantie, der Vorgänger wurde Testsieger bei Stiftung Warentest) oder dem bereits weiter oben empfohlenen Preis-Leistungs-Sieger Siemens iQ700 WT46W261 nichts falsch.

Modelle wie der ebenfalls leise Bosch WTW875W0 Serie 8 bieten dann für etwas mehr Geld, sehr gute Effizienz selbst bei hohem Trocknungsgrad (besser als A+++) & viele Einstellungen für unterschiedliche Textilien.

 

Die richtige Pflege & Anwendung von Wäschetrocknern

Selbst mit den effizientesten Geräten lässt sich durch ein paar einfache Tricks mächtig Strom sparen. Die meisten der folgenden Tipps gelten für alle Wäschetrockner – dennoch schadet es nicht, die Bedienungsanleitung des eigenen Modells durchzulesen.

Installation & Anschluss von NeugerätenSo aufwendig ist die Installation von modernen Wäschetrocknern

Wärmepumpentrockner benötigen keinen Abfluss, sondern müssen nur wie jedes andere Elektrogerät ans Stromnetz angeschlossen werden. Das Kondenswasser aus der Kleidung wird in einem Behälter gesammelt, welcher regelmäßig geleert werden muss (gleich mehr dazu).

Bei freistehenden Geräten sollten einige cm Abstand an den Seiten eingeplant werden, damit Luft angesaugt werden kann. Um die Geräuschentwicklung zu minimieren, platziert man am besten eine Vibrationsmatte unter dem Trockner.

Diese Pflege fällt bei Wäschetrocknern an

Der bereits erwähnte Kondenswasserbehälter muss bei sämtlichen Trocknern ohne Abfluss geleert werden. Moderne Geräte weisen darauf automatisch hin.

Während des Trocknens lösen sich außerdem Flusen & Fussel von der Kleidung. Diese werden in mehreren Sieben gefiltert, um den Kondensator sowie die Pumpen nicht zu verstopfen. Um ihrerseits nicht zu verschließen, müssen die Flusensiebe selbst gereinigt werden. Bei den meisten Trocknern fallen folgende Reinigungsarbeiten an:

  • 1-2 Flusensiebe in der Trommel
  • Ein Sieb vor dem Kondensator
  •  Filter für die Luftzufuhr (geräteabhängig)

Alle nötigen Schritte werden bei neuen Geräten auf dem Display angezeigt. Die Flusensiebe müssen am öftesten gereinigt werden. Mit ein wenig Übung ist das in wenigen Handgriffen innerhalb von 1-2 Minuten erledigt.  Die restlichen Filter müssen weit weniger oft gereinigt werden. Mittlerweile gibt es sogar schon Geräte, welche mit selbstreinigenden Kondensatoren ausgestattet sind und dem Nutzer die Reinigung abnehmen.

Im folgenden Video sind die nötigen Schritte zu sehen: Zuerst die Reinigung der Flusenfilter & dann das Abspülen des Kondensatorfilters.

Energie & Kosten sparen – durch die richtige Vorbereitung

Wann immer möglich, sollte man Kleidung natürlich per Leine trocknen. Das ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch für den eigenen Geldbeutel.

Folgende Tricks helfen, falls ein elektrischer Wäschetrockner unbedingt nötig ist:

Die Wäsche vor dem Trocknen schleudern

Je weniger Restfeuchte in der Kleidung ist, desto weniger Arbeit hat der eigene Trockner zu erledigen. Das spart nicht nur Strom, sondern geht auch sehr viel schneller. Je mehr Umdrehungen die eigene Waschmaschine leistet, desto kürzer fällt die Trocknungsdauer aus – hier sind oft 30-40 Minuten Zeitersparnis drinnen.

Es muss nicht immer schranktrocken sein

Aktuelle Wärmepumpentrockner bieten zahlreiche Programme & Einstellungen. Dank Feuchtigkeitssensoren kann das Endergebnis sehr genau bestimmt werden. Falls Sie planen, die Wäsche nach dem Trocknen zu bügeln, dann kann sie ruhig noch etwas feucht sein (das Bügeln geht dann einfacher).

Nach dem Trocknen die klamme Wäsche etwas auslüften lassen

Immer wieder kommt es vor, dass sich die Wäsche nach dem Trockengang etwas feucht anfühlt. Statt sie erneut in den Trockner zu stecken, reicht es oft schon, die Kleidung einige Minuten an der frischen Luft ausdampfen zu lassen.

Auf die Umgebungstemperatur achten

Wärmepumpentrockner arbeiten am effektivsten in beheizten bzw. nicht zu kalten Räumen. Viele Modelle können zwar auch außerhalb verwendet werden, doch dann erhöht sich der Energieverbrauch, da die Wärme nicht so gut gespeichert werden kann.

Im Winter kann die Abwärme des Trockners außerdem zum Heizen verwendet werden, um die Haushaltsabrechnung zu schonen.

Nicht zu viel Weichmacher verwenden

Um die Trommel & die Pumpen nicht zu beschädigen, sollte auf zu viel Weichmacher in der Wäsche verzichtet werden. Dieser trocknet nämlich aus und verstopft die Leitungen des Geräts. Auch die Kleidung selbst kann verkleben & abreiben.

 

Kondenstrockner

Kondenstrockner verzichten auf eine Wärmepumpe und sammeln das Kondenswasser im Gerät. Auch für sie ist kein Abfluss nötig, sondern der Wasserbehälter wird nach Gebrauch geleert.

Im Gegensatz zu Trocknern mit Wärmepumpe verwenden sie die heiße Luft nicht erneut, sondern leiten sie aus dem Gerät. Normale Kondenstrockner verbrauchen deshalb mehr Energie und erzeugen eine deutlich größere Abwärme (das Bad wird schnell zur Sauna).

Unter diesen Umständen könnte ein Konsenstrockner sinnvoll sein

Für Singles mit wenig Wäsche könnte ein solches Gerät sparsamer sein. Je weniger der Trockner genutzt wird, umso geringer fallen die laufenden Betriebskosten ins Gewicht. Da Kondenstrockner deutlich billiger zu haben sind, kann sich ein solches Gerät rentieren.

Allerdings werden Trockner mit Wärmepumpe immer preiswerter & die Stromkosten immer teurer – bereits jetzt macht die Wahl für Singles nur mehr wenig Unterschied. Falls die Technik weiterhin immer preiswerter wird, dann lohnt sich spätestens 2017 auch hier ein modernes Gerät mit Wärmepumpe.

Ablufttrockner

Im Gegensatz zu Kondenstrocknern verfügen diese Geräte über keinen geschlossenen Kreislauf. Das gesammelte, noch heiße Wasser wird aus dem Gerät geleitet, weshalb ein eigener Anschluss oder ein Fenster nötig sind.

Diese Funktionsweise führt nicht nur zu einer aufwändigeren Installation, sondern auch zu deutlich höheren Stromkosten. Ablufttrockner werden heutzutage nur mehr selten verkauft und sind für auch für die Konsumenten nicht mehr wirtschaftlich.

Ein moderner Wärmepumpentrockner ist also in jedem Fall eine zukunftssichere Wahl.

Häufig gestellte Fragen zu Wärmepumpentrocknern

Immer wieder kontaktieren mich Leser dieser Seite mit Fragen zu Wäschetrocknern. Die wichtigsten davon habe ich deshalb hier gesammelt & beantwortet.

Ist ein selbstreinigender Kondensator vorteilhaft?

Sollte ich Garantieerweiterungen kaufen?

Mit welchen Temperaturen arbeiten Wärmepumpentrockner?

Ist ein Trockner bei Allergien zu empfehlen?

Wie entsorge ich mein Altgerät?

Ist ein selbstreinigender Kondensator vorteilhaft?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Die ersten Geräte mit dieser Technik arbeiteten noch nicht wirklich zuverlässig. Manche selbstreinigenden Kondensatoren fielen aus & verstopften das gesamte Gerät.

In den neueren Baureihen scheinen bessere Varianten verbaut zu sein. Zwar kann es auch hier vereinzelt Defekte geben, doch im Großen & Ganzen arbeiten heutige Selbstreingier zuverlässig (und bringen deutlich mehr Komfort). Für alle Skeptiker gibt es aber auch noch genügend überzeugende Geräte ohne diese Technik, bei denen man die Wärmepumpenfilter händisch reinigen & warten muss.

Sollte ich Garantieerweiterungen kaufen?

Meiner Erfahrung nach lohnen sich Erweiterungen bis zu 5 Jahre. Alles darüber kostet fast so viel wie ein neues Gerät. Einzige Ausnahme stellt hier Miele dar, welche bei ihren Geräte bis zu 10 Jahre geben & nicht so teuer sind wie die Konkurrenz.

Manche Geräte wie der Lavatherm TÖKO+++ werden (beim Kauf über Amazon) sogar standardmäßig mit Garantie ausgeliefert. Auf jeden Fall sollte man auch das Kleingedruckte lesen, denn oft wird dort der Austausch mancher Bauteile ausgeschlossen.

Mit welchen Temperaturen arbeiten Wärmepumpentrockner?

Im Schnitt werden sie zwischen 45 – 60 °C warm. Herkömmliche Ablufttrockner (80 – 110 °C) und Kondenstrockner (100 – 120 °C) sind hier deutlich heißer. Das führt zu mehr Abwärme und einem höheren Energieverbrauch.

Ist ein Trockner bei Allergien zu empfehlen?

Laut Lungenärzten kann ein Trockner Milben in Textilien abtöten. Voraussetzung dafür sind Temperaturen zwischen 60 – 80 °C. Aufgrund ihrer sparsamen Arbeitsweise bewegen sich moderne Wärmepumpentrockner am unteren Limit. Hier kann ein weniger effizienter Kondenstrockner Sinn machen, da diese Geräte mit höheren Temperaturen trocknen.

Wie entsorge ich mein Altgerät?

Gesetzlich sind alle Händler ab einer bestimmten Größe verpflichtet, alte Elektrogroßgeräte anzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen. In der Praxis kommen viele Geschäfte ihrer Pflicht aber leider nicht nach. Ich persönlich habe mit den Speditionen von Amazon gute Erfahrungen gemacht, die bei der Lieferung des neuen Trockners den alten gleich mitnehmen.

Falls Ihnen dieser Überblick zu Wärmepumpentrocknern gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte weiter.

Wann werden Produkte auf dieser Seite aktualisiert?

Wenn neue Trockner auf den Markt kommen bekommen wir das sofort mit. Wir warten dann so lange ab,und Produkte auf unserem Informationsportal präsentieren können. Uns liegt die Qualität unserer Informationen sehr am Herzen, daher suchen wir die nötigsten Informationen und Erfahrungsberichte zusammen um dir bei deiner Kaufentscheidung eine große Hilfe seien zu können. Wir selbst kennen das Problem, jeder Hersteller schwört auf sein Produkt und jeder behauptet noch besser zu sein wie die Konkurrenz. Ohne sehr viel Zeit zu investieren ist es dann nicht leicht, den richtigen Trockner für dein Zuhause zu finden. Wir hoffen jedoch, dass du auf unserem Portal fündig wirst. bis wir das jeweilige Produkt ausreichend einschätzen können, ohne es dabei selbst in den Händen zu halten. Zudem lesen wir uns viele Berichte der unzähligen Testportale durch und fangen dann an diese ganzen Informationen so zusammenzufassen, das wir die nützlichsten Informationen

 

 

Fazit unserer Zusammenfassung der unterschiedlichsten Trockner Tests

 

Wenn du dich kompakt und übersichtlich über empfehlenswerte Trockner informieren möchtest, bist du bei uns an der richtigen Adresse. Auf unserem Informationsportal zeigen wir dir viele Produkte, die auch in unterschiedlichen Trockner Tests oder Vergleichsberichten vorgestellt wurden. Zudem erläutern wir dir, worauf es beim Kauf wirklich ankommt. Die aus unserer Sicht besten Produkte stellen wir dir mit ihren Leistungen und Details in unserem Vergleich vor. So kannst Du mit Hilfe unserer Kaufberatung eine Auswahl treffen. Wir hoffen, dass unser Informationen dir als Orientierungshilfe dienen kann und dir die Entscheidung für oder gegen ein Produkt erleichtern kann. Vielleicht hast Du ja auch schon deinen Favoriten gefunden und möchtest dich mit unserer Hilfe noch genauer informieren? Unser praktischer Service ist für dich völlig kostenfrei!